Es gibt viele Methoden der Haarpflege. Eine der einfachsten und wirksamsten Methoden ist Haarölen. Warum? Der Eingriff kann zu Hause problemlos gemacht werden, und ist zugleich sehr schnell. Bevor wir das Öl auf die Haare auftragen, sollten wir Porosität unserer Haare bestimmen. Dann können wir das richtige Öl auswählen.

Die Porosität der Haare kann aufgrund ihrer Kondition bestimmt werden. Die sehr beschädigten Haare besitzen eine geöffnete Schuppenschicht. Wenn die Strähnen gesund sind, ist die Schuppenschicht an Medulla eng anliegend– die Haare sind glatt und glanzvoll. Wir können hohe, geringe und normale Porosität benennen, aber es gibt auch verschiedene Kombinationen. Die Porosität der Haare ist wirklich so wichtig, denn von dieser Eigenschaft sind Pflegemethode und Wahl der Haaröle abhängig.

Haare mit geringer Porosität besitzen dichte Schuppenschicht. Eine solche Porosität ist nur für gesunde Haare charakteristisch. Aus diesem Grund sollten wir Öle mit kleinen Molekülen oder diese, die eine schützende Barriere um die Strähnen bilden, verwenden. Das beste Haaröl für diesen Haartyp ist u.a.: Kokosöl. Eine gute Lösung werden auch Butter, z.B. Sheabutter, Kakaobutter und Mangobutter.

Haare mit normaler Porosität besitzen ein bisschen geöffnete Schuppenschicht, was häufige Anwendung von Glätteisen, Föhn oder Lockenstab oder falsche Kosmetikprodukte bewirken können. Die Öle mit Omega – 3 – und Omega—6 – Fettsäuren, und auch diese Öle mit kleinen Molekülen glätten und befeuchten diesen Haartyp. Die besonders empfohlenen Öle sind u.a. Rizinusöl, Sonnenblumenöl, Leinöl oder Jojobaöl.

Die normale Porosität ist auch für gesunde Strähnen charakteristisch. Das sind solche Haare, die leicht zu stylen sind. Für Pflege dieses Haartyps werden Öle, die reich an Omega – 3, Omega – 6 und Omega – 9 – Fettsäuren sind. Ein Öl-Mix wird auch wirksam und sollte erwünschte Effekte bringen. Die besten Öle für Haare mit normaler Porosität sind u.a.: Arganöl, Macadamiaöl, Jojobaöl, Olivenöl, Rapsöl, Mandelöl und Rizinusöl.

Haare mit hoher Porosität wurden infolge der Eingriffe beim Friseur und des falschen Stylens beschädigt. Die geöffnete Schuppenschicht bewirken vor allem Werkzeuge, die hohe Temperatur erzeugen. Die Rede ist hier vor allem von Glätteisen, Lockenstab oder Föhn. Die Öle, die Haarkondition verbessern und den Strähnen ein gesundes Aussehen schenken sollten, sind u.a.: Macadamiaöl, Rizinusöl, Mandelöl und Avocadoöl.

Die hohe Porosität deutet vor allem auf kaputte, beschädigte Haare hin, die geöffnete Schuppenschicht besitzen. Sie verlangen tiefe Ernährung, richtige Befeuchtung und Glättung. Für die Pflege dieses Haartyps werden folgende Öle ideal: Leinöl, Rizinusöl oder Nachtkerzenöl. Gut werden auch diese nicht so populäre Öle: Weizenkeimöl, Kirschkernöl, Erdbeeröl, Apfelöl oder Grüner Tee-Öl.