Kosmetikprodukte, Tricks und Haaröle

Gesunde, starke und glanzvolle Haare sind wie ein Symbol der Schönheit. Aus diesem Grund sollte jede Frau, die auf ihr Aussehen einen großen Wert legt, ihre Haare mit der nötigen Aufmerksamkeit pflegen. Es lohnt sich also, Aufbau der Haare und ihre Eigenschaften kennenzulernen. Ist diese Anatomie wirklich notwendig? Ja, denn auf diese Weise bestimmen wir Bedürfnisse unserer Haare und Kopfhaut sehr schnell.

Haare – Charakteristik.

Auf dem Kopf wachsen von 100 000 bis 150 000 Haare, aber das bedeutet auch Wimpern, Augenbrauen und kleine Härchen, die unseren Körper bedecken. Kondition und Haarwuchs ist von vielen Faktoren abhängig, dazu gehören u.a. Umweltverschmutzungen, Diät, Genussmittel (Zigaretten, Alkohol), Kosmetikprodukte und Pflegeweise (Eingriffe, falsche Kosmetikprodukte). Das alles hat einen Einfluss auf Niveau an Multivitaminen und Mineralien, und vor allem Keratin, das das wichtigste Element der Haare ist. Mangel an nährenden Substanzen bewirkt schlechte Haarkondition.

Um die Haare besser zu pflegen, sollten wir den Lebenszyklus der Haare kennenlernen. Die Rede ist hier von Anagagen-, Katagen- und Telogenphase. In der ersten Phase (Anagen) beginnen die Haare zu wachsen. Sie dauert circa vier Jahre. Die nächste Phase ist Katagenphase, in der das Haar verkümmert, und Haarfollikel sich verengen. Die Haarzellen verhornen, und Haarfollikel verkürzen sich. Die zweite Phase dauert circa zwei Woche. Die Telogenphase ist die letzte Phase, die ungefähr ein paar Monate dauert. In dieser Zeit fällt das alte Haar aus und das neue Haar beginnt zu wachsen.

Haarpflege.

Die richtige Haarpflege besteht darin, um die Kosmetikprodukte, die an Bedürfnisse der Haare und Kopfhaut angepasst sind, zu verwenden. Bei dem Kauf von einem Produkt wie Shampoo, Maske oder Haarspülung sollte die Aufmerksamkeit auf Eigenschaften, Zusammensetzung und Wirkung gelenkt werden. Solche Eingriffe wie Dauerwelle oder Glätteisen, Lockenstab, und Föhn haben einen negativen Einfluss auf die Haare, deshalb sollten wir auf sie verzichten. Mangel an Vitaminen, manche Krankheiten, Medikamente und Stress tragen sich auch zu dem Haarausfall und der schlechten Haarkondition bei.

Die Haare deuten meistens auf die Kondition unseres Organismus hin. Aus diesem Grund sind Kosmetikprodukte, die wir zum Waschen benutzen, und Pflegemethode sehr wichtig. Das Shampoo sollte mit Wasser verdünnt, und auf die nassen Haare aufgetragen werden. Dann sollte es in die Haare und Kopfhaut einmassiert, und nach dem sorgfältigen Waschen mit kühlem Wasser ausgespült werden. Am Ende sollte eine Maske, die an den Haartyp angepasst wird, aufgetragen werden. Um den besten Effekt zu erreichen, kann ein Handtuch um den Kopfhaut umwickelt werden.

Eine Alternative für Maske ist das Haaröl. Dieses Kosmetikprodukt besitzt befeuchtende, glättende und nährende Eigenschaften und wurde auch um pflegende Zutaten bereichert. Das Haaröl kann als eine Beilage zu anderen Kosmetikprodukten oder ein eigenständiges Produkt verwendet werden. Es schützt die Haare vor schädlicher Wirkung der Sonnenstrahlen und Umweltverschmutzungen. Das Haaröl bewahrt intensive Haarfarbe, denn es bildet um die Haare eine schützende Barriere. Es wirkt Haarspliss, Haarausfall und spröden Haaren entgegen. Außerdem werden manche Öle für die Körperpflege geeignet.